RAKK BREMEN2015

Regionale Antikriegskonferenz Bremen2015

 

Ganztägig wurde am 5. September die Regionale Antikriegskonferenz (RAKK) Bremen2015 veranstaltet.  Mit mehr als hundert Teilnehmenden bei acht Vorträgen und Diskussionsrunden war die Bremer RAKK ein gelungener Versuch, die Antikriegskonferenz (AKK) Berlin2014 auf dezentraler Ebene fortzusetzen. Veranstalter waren die Initiative Antikriegskonferenz, das Bremer Friedensforum sowie IALANA und IPPNW. Ideell unterstützt wurde die RAKK von Organisationen aus dem gewerkschaftlichen und kirchlichen Umfeld, von Attac, der DFG/VK, dem FIfF sowie von Organisationen der Flüchtlings- und Ausländerarbeit.

In den Räumen des Gemeindezentrums Zion, wo die RAKK Bremen2015 stattgefunden hat, wird bis 4. Oktober eine Bilderausstellung von Arbeiten des Bremer Künstlers Klaus Schiesewitz gezeigt. Thema “Experimentelle Linolschnitte zu Krieg und Frieden”.

Nachfolgend weitere Informationen zur RAKK Bremen2015 über:
- die Referierende und ihre Vortragsthemen,
- zur Person der Referierenden,
- die Veranstalter,
- die Unterstützer-Organisationen.

♦ Referierende und ihre Vortragsthemen

Gerhard Baisch: Kriegsverbrechen und Kollateralschäden – Ungesühnte Morde
Johannes Feest: Tötung durch Drohnen: ein Fall von informeller Todesstrafe / veröffentlicht unter http://criminologia.de/2015/09/toetung-durch-drohnen-ein-beispiel-fuer-aussergerichtliche-willkuerliche-oder-summarische-todesstrafe/; Videokurzfassung unter https://www.youtube.com/watch?v=Rf1jJDJ-Kw8&index=2&list=PL1eFyfyVP6gg-USHhdLS6kDFvBd6WHC8w / Interview mit Johannes Feest im Anschluss an die RAKK unter http://www.nachdenkseiten.de/?p=27697
Heike Knops: Zielscheibe DNA - Gegenwart und Zukunft militärischer Nutzung von Gentechnik / Interview mit Heike Knops im Anschluss an die RAKK unter http://www.nachdenkseiten.de/?p=27682
Steffen Kommer: Frieden durch Recht? Zur Bedeutung des Völkerrechts
Hans-Jörg Kreowski: Killerdrohnen – nicht ohne Informatik / Videofassung unter https://www.youtube.com/watch?v=0MiMTSFCXyA&list=PL1eFyfyVP6gg-USHhdLS6kDFvBd6WHC8w&index=1
Alexander Kud: Demokratischer Friedensplan gegen Kriegspläne der Machthaber – Perspektiven der Friedensbewegung
Markus Saxinger: Fluchtursache Krieg und der Krieg gegen Flüchtlinge -
„Wir sind hier, weil Ihr unsere Länder zerstört“ | Videokurzfassung unter
https://www.youtube.com/watch?v=RnNxGWfLOgE&feature=youtu.be
Lars Pohlmeier: Nuklearwaffen: Rüstung, Stationierung, “Modernisierung”

Zur Person der Referierenden

Gerhard Baisch (*1942), Studium der Ev. Theologie (bis 1964) und Jura (bis 1969) in Göttingen, Heidelberg, Tübingen und Freiburg; Referendariat in Karlsruhe; 1972 bis 1974 Graduiertenstudium an der Uni Bremen; seit 1974 Rechtsanwalt (zunächst vorwiegend als Verteidiger in “politischen” Strafsachen, insbesondere Berufsverbote, Demonstrations- und Pressedelikte, und von 1990 bis 2010 Strafverteidigungen, besonders in Kapitaldelikten); Vorstandsarbeit im Kriminalpolitischen Arbeitskreis Bremen, in der Straffälligenbetreuung und beim Bürgerhaus Hemelingen; seit 2000 Schwerpunkt Friedensarbeit, ab 2002 IALANA-Mitglied und dort seit 2010 im Vorstand.

Johannes Feest (*1939), Dr. Soz.Wiss., Jurist und Soziologe; 1973-2005 Prof. für Strafverfolgung, Strafvollzug und Strafrecht an der Universität Bremen; 1995-1997 Direktor des International Institute for the Sociology of Law in Onati (Gipuzkoa, Spanien). Bisher keine friedenspolitischen Veröffentlichungen.

Heike Knops, Dr. phil., Philosophin und Ethikerin mit Schwerpunkt Bioethik; Dozentin in der Diakonenausbildung, Wiss. Mitarbeiterin im Fachgebiet Bioethik, derzeit tätig beim Bioskop in Essen; Mitglied des Wiss. Beirats von Attac.

Steffen Kommer (Ass. iur.); Studium der Rechtswissenschaften an der Humboldt Universität in Berlin, dort Referendariat am Kammergericht; promoviert als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Europäische Rechtspolitik (ZERP) der Universität Bremen zum Recht auf Nahrung.

Hans-Jörg Kreowski, Prof. an der Universität Bremen; Leiter der Arbeitsgruppe Theoretische Informatik; Mitglied der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin; Gründungsmitglied und 2003-09 Vorsitzender des Forums InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung FIfF.

Alexander Kud, Dr. rer. nat.; Studium der Chemie mit Schwerpunkt physikalische Chemie. Forschungstätigkeit im Bereich mathematischer Modellierung physikalischer Prozesse; Zusammenarbeit mit verschiedenen Universitäten auf dem Gebiet der Mathematik und Thermodynamik.

Lars Pohlmeier (*1969 in Bremen), Dr. med., ehemaliger Vorsitzender des internationalen Vorstandes der IPPNW – International Physicians for the Prevention of Nuclear War, aktuell Mitglied des Exekutiv-Kommittess von “Abolition 2000, ein globales Netzwerk zur Abschaffung von Atomwaffen”. Seit fast 25 Jahren IPPNW-Experte zum Thema Abschaffung von Atomwaffen. Abschluß Studien der Medizin und Journalistik in Hamburg; seit 2009 Internist und Hausarzt in Stuhr-Brinkum.

Helmuth Riewe (*1948 in Delmenhorst), Studium der Sozialpädagogik sowie der Rechtswissenschaften an der Universität Bremen; lebt als freier Journalist in Ganderkesee. [H. Riewe ist leider erkrankt und deshalb nicht in der Lage, den vorgesehenen Vortrag "Kriegspartei Medien - Mit Beispielen aus der lokalen Berichterstattung" zu halten.]

Markus Saxinger (*1974), seit 1998 Aktivist in der Kampagnenarbeit der “Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen”; in diesem Zusammenhang Zusammenarbeit mit exilierten politischen Aktivist/inn/en zahlreicher Länder in Afrika, Asien und Lateinamerika (Recherche und Delegationsreisen nach Sri Lanka, Nordkurdistan/Türkei, Venezuela, Bolivien und Peru). Beruflich in der Beratung von Flüchtlingen und Migrant/inn/en bei wechselnden Trägern; Freiberuflicher Dozent in den Fachbereichen Soziologie und Public Health an der Uni Bremen.

♦ Veranstalter

Bremer Friedensforum
Initiative Antikriegskonferenz
International Association of Lawyers Against Nuclear Arms
(IALANA) | Juristinnen und Juristen gegen atomare, biologische und chemische Waffen. Für gewaltfreie Friedensgestaltung
International Physicians for the Prevention of Nuclear War (IPPNW) | Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges. Ärzte in sozialer Verantwortung e.V., Regionalgruppe Bremen

♦ Unterstützer-Organisationen

ATTAC Bremen | Bremische Stiftung für Rüstungskonversion und Friedensforschung | Deutsche Friedensgesellschaft (DFG/VK-Bremen) | Flüchtlingsrat Bremen | Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF), Regionalgruppe Bremen | Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Landesverband Bremen | Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA Bremen) | Marxistische Abendschule (MASCH Bremen) | Nahostforum Bremen | Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller des Landesverbandes Niedersachsen-Bremen in der Gewerkschaft Ver.di | Zuflucht – Ökumenische Ausländerarbeit e. V.

 

 

 

13 Antworten auf RAKK BREMEN2015

  1. Hallo,

    hier schon mal die Regionale Antikriegskonferenz Bremen 2015 als Veranstaltung eingepflegt:

    https://www.facebook.com/events/687862254652419/

    Viele Grüße

    Ekkehard Lentz

  2. Der erste Flyer ist bereits online:

    http://www.bremerfriedensforum.de/pdf/RAKK_Flyer2015_web.pdf

    Print-Exemplare für Verteilungen bitte anfordern bei: info@bremerfriedensforum.de.

  3. Hier ist der aktualisierte Flyer der Konferenz am 5. September:

    http://www.bremerfriedensforum.de/pdf/RAKK_Flyer2015_web2.pdf

  4. Hier ist der vorläufige Zeitplan der Regionalen Antikriegskonferenz:

    http://www.bremerfriedensforum.de/pdf/ProgrammZeitplan_RAKK_2015.pdf

    Bitte jetzt anmelden!

  5. Pingback: Regionale Antikriegskonferenz « end of road

  6. Mehr über die Vorträge bei der Bremer Antikriegskonferenz bald auf youtube und http://www.regenbogentv.de

  7. Pingback: Tötung durch Drohnen. Ein Beispiel für außergerichtliche, willkürliche oder summarische Todesstrafe? - Criminologia

  8. Pingback: Pressenza - Rudolph Bauer: La pace come formazione di coscienza e antimilitarismo coerente

  9. Pingback: Sensibilisation à la paix et antimilitarisme conséquent | CentPapiers

  10. Pingback: „Die Kriege der Zukunft könnten Gen-Kriege sein“ | NachDenkSeiten – Die kritische Website

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>